Der Vorstand

Wir stellen uns vor!

Das Volksbildungswerk Klarenthal ist ein eingetragener Verein mit einem ehrenamtlichen Vorstand.

Es engagieren sich als Beisitzerinnen Monika Merkert, Lydia Siegfried und Elise Traute im Vorstand. Hans-Ludwig Denne ist Kassierer, Gert Pollok ist stv. Vorsitzender und Dr. Rolf Faber vertritt den Verein als Vorsitzender nach innen und außen. Der Vorstand trifft sich regelmäßig und beteiligt sich an Arbeitstreffen mit den Fachbereichsleitungen. Im Sommer / Herbst 2021 ist die nächste Mitgliederversammlung, zu der der Vorsitzende einlädt. Der Geschäftsführer und eingeladene Fachbereichsleitungen nehmen regelmäßig mit beratender Stimme an den Vorstandssitzungen teil. 

Haben Sie Interesse in einem aktiven Vorstand mitzuwirken? Dann sprechen Sie uns bitte an!

Post vom Vorstand

Liebe Mitglieder, meine sehr geehrten Damen und Herren,

mit überwältigender Mehrheit haben Sie mich zum Vorsitzenden des Volksbildungswerks Klarenthal e.V. gewählt. Ich danke Ihnen für das große Vertrauen, das Sie mir mit diesem Votum entgegengebracht haben.

Mit vereinten Kräften wollen wir nun ein neues Kapitel in der mittlerweile 50jährigen 
Geschichte des Volksbildungswerks aufschlagen. Die Arbeit, die auf uns wartet, 
um in dieser schwierigen Zeit weiterhin so erfolgreich in unserem Stadtteil wirken zu können, ruht – Gott sei Dank – nicht nur auf meinen Schultern. 

Der Vorstand mit Gert Pollok, Hans Ludwig Denne und den Beisitzern,
sowie der Geschäftsführer Stefan Knab stehen für Verlässlichkeit und Kontinuität 
unserer Arbeit in Klarenthal. Auf dieses Team können Sie sich, liebe Mitglieder, verlassen!

Aber auch alle Mitarbeiter können sicher sein, dass wir uns gemeinsam darum bemühen werden, das „Schiff“ des Volksbildungswerks,  das  2020 schwer ins „Schlingern“ geraten war, in ruhige und sichere Gewässer zu steuern.

Ich danke allen, die in den schwierigen Zeiten des Jahres 2020 fest zu uns gestanden haben und sich mit ganzer Kraft für das Fortbestehen des Volksbildungswerks in Klarenthal eingesetzt haben. Sie haben sich um Klarenthal und unsere Arbeit für den Stadtteil verdient gemacht.

Wir stehen vor Ort in enger Zusammenarbeit nicht nur mit den städtischen Fachämtern 
und den Wohnungsgesellschaften, sondern auch mit dem Ortsbeirat, dem Dachverband Klarenthaler Vereinigungen und den Kirchengemeinden und Schulen. 
Es ist unser gemeinsames Ziel, diese enge Kooperation weiter zu entwickeln.

Wir haben für 2021 viel vor, wie Sie dem umfangreichen Bericht unseres Geschäftsführers entnehmen können. Deshalb habe ich eine große Bitte an Sie: 

Helfen Sie mit, dass es uns gelingt, die Arbeit des Volkbildungswerks auch in Zukunft erfolgreich fortführen zu können. Mit allen guten Wünschen für die kommende Weihnachtszeit

Ihr Dr. Rolf  Faber

JAHRESRÜCKBLICK

Liebe Freundinnen und Freunde des VBW´s Klarenthal, 

Das Volksbildungswerk Klarenthal e.V. wird mehr denn je gebraucht. Kultur und Bildung sind 
gerade jetzt wichtig – aktuell auf veränderte Weise, demnächst auch wieder mit einem liebevoll ausgearbeiteten Kurs-, Reise- und Veranstaltungsprogramm. 

Statt 270 Angebote 2019 konnten in diesem Jahr 120 Angebote durchgeführt werden. 
Auch die Gebühreneinnahmen sind um ca. 60 % gesunken. Viel weniger Begegnung, Treffs, 
vertraute Kulturabende und Reisen. Weniger gemeinsames Lernen, Feiern und Diskutieren.

 

2020 heißt Krise – doch wir haben sie genutzt: 

Die Ganztagsbetreuung läuft weiter. Wir teilen den Wunsch, die Schulen geöffnet zu halten. 
Dieses verlangt 130 Kindern und auch unsere Mitarbeiter*innen sehr viel ab. Wie in einem 
Mikrokosmos: Außen die Welt, die zum Erliegen kommt, in den Schulen und unserer Ganztagsbetreuung viele Kinder mit ihren täglichen Wünschen nach Normalität dicht an dicht. 

Das Concierge-Team ist mit seiner Anlaufstelle und Rundgängen unverändert nah dran. 
In der Hermann-Brill-Straße ist die Concierge wichtige Stütze für die Mieter*innen, die beteiligten Wohnungsunternehmen und verlässlicher Baustein einer positiven Quartiersentwicklung.

Die Kulturarbeit für Senioren hat sich komplett gewandelt. Statt Café-Treffs und Tanztee gibt es Balkon-Konzerte, Einkaufsservice, Aktionen gegen Altersarmut und neue Beratungsleistungen, z.B. um – einfach erklärt – Smartphone und Computer für Kontakte nach „draußen“ nutzen zu können. 

Ein Hilfetelefon und eine Kost-Bar mit schmackhafter und kostenloser Suppe werden gerne angenommen. Die wöchentliche Ausgabe gespendeter Lebensmittel im Platanenhof findet noch statt. 

Digital statt analog! Dies ist in aller Munde. Wir sind nicht die Spezialisten im Digitalen und lieben zu sehr das direkte Miteinander. Wir setzen aber auch hier – nicht nur wegen Corona – deutliche Akzente: Mit dem „Kinder-ans-Netz“-Projekt haben wir schnell und unbürokratisch 30 Kindern Laptops zur Verfügung gestellt. Wir schulen die Familien, unterstützen das Lernen zu Hause und vermitteln engagierte Lernpaten, die digital Kindern Hilfen geben. 

Statt Elterntreffs kommt es zur telefonischen Beratung. Entwickelt werden Spielerucksäcke, 
Lebensmitteltüten, Arbeitshilfen und neue Konzepte, u.a. für mehr Sprachförderung im Quartier. Während einige bürgerschaftlich Engagierte sich verständlicherweise zurückziehen, sind neue Menschen dazugekommen. So haben einige ihre erzwungene Kurzarbeit genutzt, um ihr Wissen aus der Wirtschaft dem Verein kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Respekt! Das Freiwilligenzentrum Wiesbaden unterstützt uns dabei. 

 

Podcasts sind gestartet. Wir fertigen solche Audiobeiträge, die über das Internet zu beziehen sind. Los ging es mit einem „Väter“-Beitrag. Ein Klarenthaler Politik-Podcast (Was wichtig wird) und weitere Sendungen zu Erziehungsfragen sind vorbereitet.

Nicht nur die Homepage macht deutlich: Wir wollen weiterhin anregen, initiieren, ein Partner der Politik sein, weiterhin vernetzen, mit Stadtteilthemen ins Gespräch kommen, Positives berichten und neue Menschen für unsere Idee gewinnen. 

Die Krise birgt Chancen!

Homepage, Facebook und das große Jubiläums-Programm-Magazin sind gute Möglichkeiten, auch in Corona-Zeiten Menschen für Stadtteilthemen zu interessieren. Achja – wir hatten gerade Jubiläum. Wunderschöne Veranstaltungen waren vorbereitet. 

Das Volksbildungswerk hat eine wichtige gesellschaftliche Kraft – und zeigt diese auch.
Die Mitarbeiter*innen sind sich einig: Statt Masse heißt es fortan: Schwerpunktthemen – aktuell 


Aktionen gegen Armut, für Demokratie und mehr Nachhaltigkeit. Schwerpunktthemen werden sich wie eine Perlenkette durch das Programm ziehen und unser Angebot prägen. 
Bei diesen Themen sehen alle im Verein eine gemeinsame, besondere Verantwortung. Auch im Verbund mit den anderen VBWs werden wir hier noch mehr Kraft entwickeln. 

Besonders tragisch ist es, dass alle klassischen Gesundheits- und Sprachkurse, Weinrunden und 
Treffangebote, Musik- und Literaturkreise, Konzerte und Talkrunden auf den Neustart noch eine Weile werden warten müssen. 
Anders als große Volkshochschulen unterhalten wir keine eigenen Räume, sondern nehmen größte Rücksicht auf die Interessen von Schulen, Kitas, Kirchen und Altenwohnanlagen, deren Räume wir mitnutzen und die gerade eigene Sorgen und Nöte erleben. Sobald wie möglich starten wir wieder mit einer Draußen-Akademie, danach folgen klassische VHS-Kurse an sicheren Orten, Treffs mit wenigen Menschen, überschaubare Kulturabende. Ab Herbst 2021 wird wieder gereist. 
Und so sind Sie auf dem Laufenden: 
Folgen Sie uns auf Facebook (Klarenthaler Volksbildungswerk), nutzen Sie ab Februar unsere neue Homepage (www.klarenthal.org) und freuen Sie sich auf ein neues Programm-Magazin Anfang März 2021. 

So der Plan. 

Vielen Dank allen, die uns bei diesen Veränderungen unterstützt haben. Danke für das große Vertrauen in unsere Arbeit. Besonderen Dank der Landeshauptstadt Wiesbaden, die in den letzten Monaten stets gezeigt hat, wie wertvoll wir auch für die Stadt geworden sind. Danke den Wohnungunternehmen, die gerade unsere Flexibilität in Corona-Zeiten sehr schätzen. 

Größten Respekt seitens der Mitarbeitenden auch dem Vorstand des Vereins für die nicht selbstverständliche, engagierte Unterstützung im Corona-Jahr 2020. 

Danke Ihnen – für Ihre Mitgliedschaft und Ihr Interesse.

Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen. Passen Sie weiterhin auf sich auf und kommen Sie gut in ein neues, aufregendes Jahr 2021. 

Im Namen eines sehr engagierten Mitarbeiterteams des Volksbildungswerks Klarenthal e.V. 


Stefan Knab  – Dezember 2020